Süperfly Orkestra: „Do you love me?“

Süperfly Orkestra ist ein Nebenprojekt von Nik LeClap und Süperfly aka Triptonious Coltrane.

sueperfly_orkestra

Seit geraumer Zeit treffen die beiden sich in ihrer spärlichen Rest-Freizeit, um sich in abenteuerliche Gefilde wie Arabian Trap, Turkish Psychodelic Beats, u.ä. zu begeben. Dabei begnügen sie sich nicht einfach nur mit Remixes von alten Psychodelic Klassikern aus den 70ern, sondern produzieren richtige Cover derselbigen. Bei den Originalproduktionen handelt es sich meist um jahrzehntealte exotische Pop Hits aus dem südosteuropäischen, nahöstlichen und mediterranen Raum, die über die Jahre in verschiedensten Sprachen reinterpretiert und auch musikalisch umgeformt quer um und über das Mittelmeer reisten und in verschiedensten Ländern so populär wurden. Mitlerweile genießt diese musikalische Vielfalt unter dem etwas sehr verallgemeinernden Begriff „Exotica“ große Popularität und die schnell produzierten Electro- und Trapremixe bereichern, samt trashigen Videos, den virtuellen Popkosmos.

In diesem skurrilen Umfeld schafft sich das Süperfly Orkestra in Kooperation mit illustren Gestalten wie Elektro Hafiz, oder der Sängerin/Tänzerin Ma Sharona eine eigene phantasievolle Welt, in die es sich lohnt einzutauchen.

Track: „Do you love me?“.
Künstlerduo: „Süperfly Orkestra“.
Release: Online auf Bandcamp und Youtube / April 2018.

Director: Mehmet Ismail Birinci
Director of photography: James Bosporus
Videoproduction: Eddy Fiesta & Johnny Karacho

Musicproduction: Nik Le Clap & Süperfly
Original Song: „Do you love me?“ by Bendaly Family (1978)
Additional Lyrics: Süperfly
Vocals: Süperfly, Ma Sharona
Background Vocals: Fadime Gültekin, Emily Searle, Mehtap Arslan, Duygu Temel
Audio-Mix: Nik Le Clap
Audio-Mastering: Michael Heilrath (bereich03.de)

Characters: Ma Sharona, Roni Sagi, Süperfly, Nik Le Clap
Mask: Stefanie Poell
Assistantance: Sophie Poell, Emily Searle

Thanks to:
Hera Rauch (Heras Kostüme) for the big support!, Volkan Özekçin for the crazy bikes, Ceren Oran, Roni Sagi, Stephanie Poell, Sophie Poell, Mehmet Birinci, Emily Searle, Fadime Gültekin, Mehtap Arslan and Duygu Temel.