An alle Biokartoffels und Neukartoffels: geht Wählen verdammt!

Dies geht als Ansage ganz gezielt an all die lieben Schorlis und Schorlösen, mit denen ich mich bisher mannigfach zu Tode diskutiert habe, weil sie sich aus prinzipiellen Gründen weigern zur Wahl zu gehen. Von wegen „macht doch keinen Sinn und so“.

Ihr seid aufgewachsen in einer Gesellschaft, die euch schon immer genervt hat? Ihr habt euch politisch engagiert und wurdet böse enttäuscht? Ihr seid wohlbehütet aufgewachsen, habt ein Traumleben, das ihr nicht mit sowas nervigem wie Politik belasten wollt? Ihr betrachtet euch als die unverstandenen Freiheitskämpfer, -kämpferinnen, die einfach nur gegen das System sind und sich gegen alles verweigern, aber nachts dann sich zukiffen und Siedler und Grand Theft Auto spielen bis zum abwinken? Ihr geht lieber Sport machen und geniesst tolle Freizeitangebote und seid der Meinung, dass man nur gute Energie verstrahlen muss, an das Gute glauben und dann klappt das mit dem Weltfrieden von alleine?

Egal, wie ihr euch euer Nichtwählen schönredet. Ihr seid Wohlstandskinder, die keine Ahnung haben, was es heisst, in einem Land zu leben, in dem man gar nicht mal wählen darf. Oder in einem Land, in welchem man für die offene Äusserung zugunsten einer Partei oder Ideologie sein Leben aufs Spiel setzt.

Ihr lebt hier in einem Land, dessen Bevölkerung sich sehr schnell von einem der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte erholt hat, sich in einigen Jahrzehnten wieder einen äußerst soliden Lebensstandard erarbeitet hat (with a little help from our big friends – darauf will ich erst gar nicht eingehen). Und vor allem: eine Bevölkerung, die sich sehr schnell an diesen Standard gewöhnt und sich in eine Überheblichkeit hineingeschaukelt hat, die weltweit ihres Gleichen sucht.

Liebe alt- und neudeutschen Wohlstandskinder! Kommt mal runter vom Ignoranzfilm und geht verdammt nochmal wählen, denn das ist eure fucking Pflicht! Ja, ich weiss – das mögt ihr gar nicht gerne, wenn man euch mal eure Pflichten vorträgt. Aber es ist so.

Geht wählen ihr wohlstandsverseuchten Kartoffelnasen, anstatt euch ständig über die Türken zu beschweren, die sich nicht genug mit ihrem neuen Heimatland identifizieren würden! Wieso sollten die sich denn mit einem Deutschland identifizieren, dessen Bevölkerungshälfte nicht wählen geht, weil sie entweder zu Faul, zu Bequem oder zu nihilistisch ist, oder sogar insgeheim sich die Nazis wünscht, sie sich aber selber nicht wählen traut?

Identifikation heisst doch nicht nur Nationalmannschaft feiern und Fahnen schwingen! Wenn du weiterhin in einer „Demokratie“ leben willst, für das dich immerhin gerade geschätzte 80 Prozent der Weltbevölkerung beneidet, dann gibt es nur eine einzige Lösung! Geh wählen und wähl was Gscheids. Auch, wenn du recht hast, wenn du sagst: „komm, Demokratie ist doch ein Witz“. Trotzdem hast du im globalen Vergleich fast traumhafte Möglichkeiten hier. Lach nicht so überheblich! Hast du schonmal in Kabul gelebt, in Brazzaville, in Istanbul, in Baghdad? Nein? Dann kannst du sicher sein, dass das der Grund ist, warum du jetzt müde lächeln kannst.

Es gibt hier immer noch Alternativen genug und auch Möglichkeiten, dich mit deinem persönlichen oder gesellschaftlichen Kampf und deiner spezifischen Meinung einzubringen! Du kannst dich hier äußern, ohne dass dir der Kopf abgeschnitten wird. Du kannst dich als Schwuler oder Lesbe outen, kannst als solche/solcher TV-Moderatorin, Schauspielerin, Bürgermeister, oder gar Aussenminister werden. Das ist verdammt nochmal was besonderes!

Ich habe einen grossen Teil meines Lebens in einem Land verbracht, in dem ich nicht wählen durfte. Welches Land das war? Es war paradoxerweise sogar Deutschland! Ja – ich war ausländischer Mitbürger und hatte kein Wahlrecht. In der Türkei konnte ich nicht wählen, denn zu der Zeit, als ich türkischer Staatsbürger war, gab es leider keine Briefwahl, geschweige denn türkische Wahlzentren hier in Germany. Das heisst: bis ich – im hohen Alter von fast 40 jahren – deutscher Staatsbürger wurde, hatte ich nur an Ausländerbeiratswahlen teilgenommen und einmal an Parlamentswahlen in der Türkei, weil sie zufällig mal in meinen Urlaub gefallen sind. Ich lebte faktisch in zwei „demokratisch“ regierten Ländern und hatte nur einmal effektiv in meinem Leben die Möglichkeit, zu wählen!

Jetzt bin ich deutscher Staatsbürger und ihr glaubt nicht, welch erhebendes Gefühl es für mich ist, am Wahltag früh aufzustehen und meine Stimme abzugeben. Es ist mir eine Ehre. Ich stehe früh auf, ziehe mich gut an und geh verdammt noch mal WÄHLEN! Weil das meine Pflicht als Mitbürger dieses Landes ist. Ob mir das System passt, oder nicht, ist eine andere Frage. Solange die grosse Revolution nicht stattgefunden hat, lebe ich in diesem System und ich muss sagen: es ist schlimm, frustrierend und es macht oft genug wütend. Auch muss ich sagen: das unangenehmste daran ist, dass es zu einem großen Teil daran schuld ist, dass es in fast 80 prozent der restlichen Welt so schlimm ist, wie es eben ist.

Aber: wenn ich es hier nicht ok finden würde und nicht das Gefühl hätte, dass ich hier etwas bewirken kann, dann würde ich gehen. Ich habe aber – so wie ihr auch – es bevorzugt, hier zu leben. Also geniesse ich – neben allen Ärgernissen, die ich hier habe – auch alle Vorzüge, also muss ich auch damit klarkommen.

Ich weiss, das ist euch alles zu pathetisch und trallalla. Aber ihr seid mir auch zu trallalla meine lieben nichtwählenden Freunde und Freundinnen! Die Deutschen haben schon einmal ihre Menschenwürde vertrallert und wir sind gerade dabei – nach all dem, was dieses Land durchgemacht hat – es glatt noch einmal zu versemmeln.

Kommt zu euch! Und geht verdammt nochmal wählen! Bringt euch ein. Organisiert euch in Vereinen, Gewerkschaften und NGO’s oder whatever. Viel muss es gar nicht sein, aber zumindest eine gemeinnützige Position sollte jeder im Leben mal gehabt haben. Seid politisch. Habt ne Meinung! Wenn nicht, dann bildet euch eine verflucht nochmal. Bild Zeitung lesen könnt ihr ja millionenfach jeden Tag! Ernsthafte Möglichkeiten zur politischen Bildung gibt es aber in diesem Land wiederum noch und nöcher. Ihr lebt in einem Land, in dem Politiker von ihrem Amt zurücktreten, weil sie für ihre Flüge bei der Lufthansa Meilen kassiert haben, oder sich einen Ghostwriter für ihre Doktorarbeit geleistet haben. Anderswo auf der Welt ist das nur ein schlechter Witz. Wisst das mal zu schätzen!

Und…..veflucht nochmal:

GEHT WÄHLEN!

Wenn euch keine der Parteien gefällt, dann denkt daran, dass ihr auch temporär strategisch wählen könnt. Schaut euch die Kandidaten und Kandidatinnen an und geht wählen. Seid froh, das ihr eine Stimme habt, die ihr vergeben könnt.

GEHT WÄHLEN IHR KARTOFFELNASEN!

Wer in der Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf. Und dann ist es vorbei mit chillen. Das dürft ihr aber annehmen. Und sagt nicht: Alter, du übertreibst! Dazu habt ihr kein Recht! Als Deutsche allemal nicht!

Ein provokantes Münchner Bussi an alle! Es kommt von Herzen!

Geht fucking wählen!

Tut’s für mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *