Moslems befeuern die internationale Karriere eines amerikanischen Nachwuchs-Internet-Regisseurs

Und schon wieder brennt eine amerikanische Fahne

Schön heiss! Aaah schön mmmhh...

Die Welt hat einen neuen Starregisseur: Nakoula Basseley. Der hat ein höchst dramatisches Low-budget Internetmovie mit Dokucharakter gedreht und das Ding geht gerade ab im Internet: http://www.youtube.com/watch?v=JsIqjg3VkrE.
Die absolute Sensation. Vor allem verbindet er die unterschiedlichste Medienklientel in Ost und West. Die ganze Welt ist völlig aus dem Häusschen. Es kam sogar schon zu Verletzungen und leider auch zu einigen Toten.
Im Grunde ist es ja klar, dass so ein schneller Erfolg auch seine negativen Seiten hat, nicht wahr? Diese ganzen Neider zum Beispiel, die die höchstbeachtliche Leistung des erfolgreichen Jungregisseurs schmälern wollen, indem sie ihm die irrsinnigsten Vorwürfe zur Last legen. Komischerweise häufen sich die negativen Reaktionen in den moslemischen Ländern, obwohl das Thema des Filmes ja den Islam auf Basis einer höchstanspruchsvoll recherchierten Historizität wiederspiegelt. Aber da verstehe einer die Welt! Den Moslems kann man es ja gerade auch überhaupt nicht recht machen. Einfach schwierig, die ganze Situation, nicht wahr?
Ich wünsche Nakoula Basseley auf jeden Fall weiterhin viel Erfolg. Nach diesem bombastischen Start, dürfte er es wohl jetzt auch in Hollywood nicht mehr schwer haben. Nakoula, wir warten jetzt auf einen aufwendig produzierten Aktionthriller mit Starbesetzung. Mein Tip: Lass ihn dir von der amerikanischen Army finanzieren: die haben ein besonderes Filmförderungsbudget für Waffen- und Munitionslastige Produktionen. Den Umgang mit Waffen musst du dir ja jetzt eh aneignen, bei so vielen neuen Feinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *