Arabeskschule Nr. 4: „Haberin Var Mı?“ von Fikret Kızılok

Haberin var mı?

Haberin var mı?
Terk etmedi sevdan beni
Aç kaldım, susuz kaldım gecelerce

Geceler geceler

Yastığımda, düşümde, içimdesin
Bir hain bıçak gibi kalbimdesin
Dermanı yoktur bilirim

Tütünsüz, uykusuz kaldım
Terk etmedi sevdan beni
Aç kaldım, susuz kaldım gecelerce

Geceler geceler

Yastığımda, düşümde, içimdesin
Bir hain bıçak gibi kalbimdesin
Dermanı yoktur bilirim

Weißt du überhaupt davon?

Die Liebe zu dir hat mich nie verlassen.
Ich leidete hunger und Durst all die Nächte,

die Nächte, die Nächte.

Du bist in meinem Kissen, in meinem Traum,
in meinem Herzen wie ein hinterhältiges Messer.
Ich weiß, es gibt keinen Trost.

Ich bin ohne Tabak, ohne Schlaf geblieben.
Die Liebe zu dir hat mich nie verlassen.
Ich leidete hunger und Durst all die Nächte,

die Nächte, die Nächte.

Du bist in meinem Kissen, in meinem Traum,
in meinem Herzen wie ein hinterhältiges Messer.
Ich weiß, es gibt keinen Trost.

Ein Gedanke zu “Arabeskschule Nr. 4: „Haberin Var Mı?“ von Fikret Kızılok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *