Tanzende Heuballenderwische verursachen Panik zur Eröffnung des neuen Gotthard-Tunnels!

Der Gotthard-Tunnel wurde eröffent. Es gab dazu wohl auf der Schweizer Seite eine relativ aufwendige Eröffnungsshow mit Getanze, Musik und Kostümen und so. Das ganze war anscheinend richtig bombastisch, was so einige schweizer Oppositionsplitikerinnen und -politiker von der Schweizerischen Volkspartei (SVP) ziemlich aufgeregt hat. Ist ja auch verständlich! Da werden Unmengen Steuergelder in den Wind geschossen und verprasst. Was könnte man damit nicht alles machen? Grundeinkommen finanzieren zum Beispiel!

…Ach, ja – das wollte man ja wiederum nicht so unbedingt. Ja Wurscht.

Auf jeden Fall regte sich da wohl eine Abgeordnete über Tänzer auf, die in Heukostümen rumgehüpft sind, weil sie die für tanzende Derwische des islamisch-sufistischen Mevlana-Ordens gehalten hat! Zur Eröffnung des St. Gotthart-Tunnels! What the fuck?

Diese, das hatte die SVP-Politikerin angeblich in der Enzyklopädie des Islam nachgelesen, stünden „für eine Form der Annäherung zu Allah“ und das wiederum würde die Grundwerte der Schweiz unterwandern, ja „verraten“.

Meine Fresse!

Anstatt sich über die unsinnige Verschwendung aufzuregen, gings ihr um diese tanzenden Heuballen. Bei denen handelte es sich aber mitnichten um Derwische, sondern um Fabelwesen und Gestalten aus der Alpenkultur. Sie waren Figuren aus einer Sage aus dem Urnerland, wonach der Teufel auf der Jagd nach einer menschlichen Seele mit einem Ziegenbock überlistet worden war. Und die Heuballen spielen dabei wohl eher eine untergeordnete Rolle.

Dies geht wiederum aus einer schriftlichen Antwort des Bundesrates hervor, die dieser nach all den Beschuldigungen zu veröffentlichen genötigt sah (http://www.sueddeutsche.de/panorama/schweiz-islamische-symbolik-nein-tanzende-heuhaufen-1.3023623).

ja, was soll ich sagen? Das ist keine Satire! Das ist Alltag Leute! Ich weiss auch nicht, wie das kommen konnte? Eigentlich kennt diese Gestalten doch jedes Kleinkind von diversen Winteraustreibungen und Festumzügen, verdammt nochmal? Und die Frau ist schweizer Abgeordnete. Ich mein: die kenn ja sogar ich mit meinem Kanackenhintergrund seit meiner Kindheit. So groß ist die Schweiz jetzt doch auch nicht? Da kann man sich doch mit ein Paar regionalen Kulturbräuchen mal beschäftigen, oder? Erst recht, wenn man von sich selber behauptet, man wäre Vertreterin einer nicht unbedingt „dezent“ national orientierten Volkspartei?

Und überhaupt! Wo denkt die gute Frau hin? Welcher Schweizer mit gesundem Menschenverstand würde überhaupt auch nur im Ansatz daran zu denken wagen, tanzende Derwische zur Eröffnung des Gotthard-Tunnels zu engagieren? Also tanzende Derwische? Ich bitte euch! Tanzende Derwische entstammen doch direkt den Abgründen der Hölle und bringen nur Leid und Verderben in die Welt. Das sind doch Terroristen? Das weiss doch jeder? Und was haben tanzende Derwische bitte überhaupt mit dem Gotthard-Tunnel zu tun? Das ist doch eine abgrundtiefe Schande! Was sind das für Phantasien, frag ich mich?

Auf sowas kommt doch nur eine Vaterlandsverräterin. Also müsste man eigentlich die Anonymität dieser Abgeordneten aufheben und sie dann verklagen!

P.S.: hab mir gerade ein Paar Mitschnitte von der besagten Eröffnungsperformance angesehen. Ja…ist schon ziemlich Scheisse gemacht. Es gibt sogar Kommentare, die den Organisatoren Satansverehrung vorwerfen. Also übertreiben muss man’s ja nicht: es ist einfach nur teuer und schlecht, aber Satan? Jetzt coolt mal runter Leute! Abgesehen davon: Tanzende Derwische wären ja schlimmer als Satan sogar, ne? Ist halt schade um’s Geld, aber das ist ja auch Satan’s Werk, insofern hat sich zumindest irgeneiner was dabei gedacht? Satan?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *