Wo soll ich nur zum Essen hin?

Bahnhofsviertel München
Es gibt nur Döner, Grillspieß und Falafel
Und dann gibt’s noch türkische Pizza, Pide, Zaziki und gefüllte Weinblätter
Hmm Lecker…
Das ist immer die erste Reaktion
Aber wenn’s nichts anderes gibt, dann ist das auf Dauer alles andere als lecker
Vor allem ist das Essen nicht gut
Es ist immer mittelmässig

Warum gibt’s eigentlich im Bahnhofsviertel nicht einen richtig guten Türken?
Es gibt ein Paar gute Italiener
Und einen guten Brotzeitladen, der bis 2 Uhr Nachmittags auf hat
Ansonsten gibt’s nix
Kein gutes Sushi
Nicht mal ein richtig gutes Schnitzel oder so
Da musste schon wieder richtung Fussgängerzone laufen, oder ins Augustiner an der Arnulfstrasse, oder ins Westend hoch

Warum gibt’s hier nix, verdammt?

Wird mal Zeit für nen anspruchsvollen Erlebnis-Fastfood-Laden
Immer dieser qualitativ durchschnittliche Mainstream!

Deswegen bin ich schon immer gegen Mainstream gewesen
Mainstream langweilt, weil er auf Standards hinauszielt, die möglichst unaufwändig sein müssen und möglichst viel Einnahmen bringen sollen. Das sind die Priotitäten des Mainstream. Das Mainstreamgeschäftsprinzip sieht nur meine Urtriebe und koppelt sie mit meiner Geldbörse und ab geht das Business.

Aber die Zeiten werden bald vorbei sein – ich sag’s euch! Und wenn ich meinen eigenen Alternativ-Imbiss aufmache und denen allen die Kundschaft abgrase. Denn ich glaube, dass es nicht unbedingt viel schwieriger ist, richtig gutes schnelles Essen zu verkaufen und trotzdem Geld zu verdienen.

Es fehlt nur an Einfallsreichtum, Herz und Willen!

So, und wo ess ich jetzt was?
Immer dieselbe Frage!
Manchmal spiele ich sogar mit dem Geanken, mir einen Burger zu holen

Aber soweit bin ich Gottseidank noch nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *